AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das afw-Bildungsangebot.

AGBs (PDF)
Achtung: Jetzt zum afw-Fernstudium anmelden und ein USB-Headset sichern!

afw-Fernstudium

Die afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH benötigt für die rechtsverbindliche Anmeldung das Anmeldeformular vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Original. Bei Fax- oder E-Mail-Anmeldung vorab reichen Sie uns dieses Formular bitte nach. Adressenänderungen teilen Sie uns umgehend mit.

Der Lehrgang beginnt mit dem Tag, an dem Sie das erste Studienmaterial erhalten. Nach der Anmeldebestätigung bekommen Sie ab Studienbeginn jeden zweiten Monat zwei Lehrbriefe. Im Gegenzug verpflichten Sie sich, die entsprechende Studiengebühr kontinuierlich monatlich an die afw zu zahlen (pro Lehrbrief eine Rate). Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten, die über den üblichen Bürobedarf und die Nutzung von Telekommunikationsmitteln im Rahmen des Fernlehrganges hinausgehen. Durch Zahlung der Monatsraten erwerben Sie entsprechend des von Ihnen belegten Fernlehrganges den Anspruch auf den Erhalt des Lehrmaterials mit Fach- und Korrekturdiensten und ggf. auf die Teilnahme des zum Fernlehrgang gehörenden Fachseminars. Bei Nichterhalt der Lehrbriefe werden Sie die afw unverzüglich informieren.

Der Besuch des Fachseminars im Rahmen des Fernstudiums ist in den Studiengebühren enthalten. Übernachtungs- und Verpflegungskosten rechnen Sie direkt mit Ihrem Hotel ab. Wenn Sie trotz Anmeldung nicht teilnehmen können, informieren Sie uns bitte umgehend. Bei unentschuldigter Abwesenheit gilt Ihr Anspruch auf den Seminarbesuch als abgegolten.

Wenn wir eine Veranstaltung absagen müssen, benachrichtigen wir Sie spätestens 10 Werktage vor Seminarbeginn. Stornierungs­gebühren entstehen Ihnen dann selbstverständlich nicht. Kosten, die Ihnen durch den Ausfall entstehen, können wir nicht übernehmen.

An der institutsinternen Abschlussprüfung zum Harz­burg-Diplom/Harzburg-Zertifikat können Sie teilnehmen, wenn Sie alle Einsendeaufgaben mit einer Durchschnittsnote von mindestens 4,0 abgeschlossen haben. Die Vertragslaufzeit bzw. Betreuungszeit entspricht in Monaten der Anzahl der Lehrbriefe x 2 ab Vertragsbeginn. Innerhalb dieser Zeit verpflichtet sich die afw, die genannten Leistungen zu erbringen. Der Vertrag kann ohne Angabe von Gründen nach der gesetzlichen Mindestlaufzeit von sechs Monaten (entsprechend 6 Lehrbriefen/6 Monatsraten) ab Studienbeginn mit einer Frist von 6 Wochen gekündigt werden. Nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von drei Monaten (entsprechend 3 Lehrbriefen/3 Monatsraten). Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form. Fernlehrgänge mit kürzerer Laufzeit (6 Lehrbriefe oder weniger) können nicht gekündigt werden – dies berührt jedoch nicht das Widerrufsrecht. Das Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, den Vertrag schriftlich aus wichtigem Grund entsprechend § 5 Abs. 1 FernUSG zu kündigen, bleibt davon unberührt. Für Rechtsstreitigkeiten ist das Gericht zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

Professionelle Präsenz-Seminare

Sie sind zum Seminar angemeldet, wenn Sie das entsprechende Anmeldeformular vollständig ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder eingescannt per Mail einsenden an die afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH. Online-Anmeldungen sind ebenfalls möglich.

In unseren Seminaren sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Wir berücksichtigen die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs. Bei Überbelegung führen wir Wartelisten und nennen bei Bedarf Ersatz­termine. Nach Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und zirka vier Wochen vor Seminar­beginn eine Rechnung. Die Gebühren sind innerhalb von 14 Tagen zu bezahlen. Die Seminargebühren enthalten Seminarma­terialien und Veranstaltungsgetränke. Übernachtungs- und Verpflegungskosten rechnen Sie direkt mit Ihrem Hotel ab.

Wenn Sie trotz Anmeldung nicht teilnehmen können, informieren Sie uns bitte umgehend. Bis zu vier Wochen vor Seminar­beginn stornieren wir Ihre Anmeldung kostenfrei. Bis 14 Tage vor Seminarbeginn berechnen wir 50 Prozent, bei kurzfristiger Absage müssen wir Ihnen die vollen Seminar­gebühren in Rechnung stellen. Stornierungen nehmen Sie bitte schriftlich vor. Bei Buchung eines anderen Seminars innerhalb von 6 Monaten rechnen wir Ihnen 50 Prozent der Stornierungsgebühr an. Wenn wir eine Veranstaltung absagen müssen, benachrichtigen wir Sie spätestens 10 Werktage vor Seminarbeginn. Stornierungs­gebühren entstehen Ihnen selbstverständlich nicht. Kosten, die Ihnen durch den Ausfall entstehen, können wir nicht übernehmen.

Der Einsatz der Dozenten kann unter Wahrung des Gesamtcharakters des jeweiligen Seminars geändert werden. Über die jeweiligen Trainingsmethoden und die einzusetzende Technik entscheidet der Dozent/Trainer unter Berücksichtigung von Thema und Charakter des Seminars.

Webinare

Die Anmeldungen zu den Webinaren erfolgen online über ein Shopsystem auf der Homepage der afw (eakademie.afwbadharzburg.de). Dazu sind die abgefragten Daten vollständig und korrekt anzugeben. Nach elektronischer Übermittlung der Anmeldung sind Sie verbindlich zum Webinar angemeldet. Sofern die Teilnahme nicht Bestandteil im Rahmen eines Fernstudienvertrages ist, erhalten Sie nach Übermittlung der Anmeldedaten eine entsprechende Rechnung per Email oder Sie entscheiden sich für die Zahlung per PayPal. Der Rechnungsbetrag ist bis Webinarbeginn fällig. Nach verbuchtem Zahlungseingang erhalten Sie Ihren Zugangslink zum virtuellen Klassenraum. Dieser wird 30 Minuten vor Webinarbeginn freigeschaltet.

Mit Übermittlung des Zugangslinks und entsprechende Freischaltung gilt das Webinar als abgegolten. Eine Nichtteilnahme entbindet nicht von der Zahlungsverpflichtung.

Teilnahme-Absagen sind nach Übermittlung des Zugangslinks nicht mehr möglich. Für Fernstudierende der afw ist die Teilnahme an den Webinaren im Rahmen des Fernlehrvertrages gebührenfrei.

Bei Beendigung von Fernlehrverträgen innerhalb der Widerrufsfrist gilt ein Webinar als gebührenfreie Testleistung seitens der afw. Bei weiteren innerhalb der Widerrufszeit gebuchten Webinaren behält sich die afw Rechnungsstellung (auch nachträglich) zu den prospektierten Gebühren vor.

Muss die afw das Webinar aus betrieblichen oder persönlichen Gründen des Referenten absagen, benennen wir Ersatztermine, eine Gebührenerstattung ist nicht möglich.

Verwendung Ihrer Daten, Urheberrecht und Gerichtsstand

Wir verwenden Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Um den Vertrag ordnungsgemäß durchführen zu können, müssen wir die von Ihnen geforderten Daten erheben. Außer zur Durchführung Ihres Fernstudiums, Seminars oder Webinars werden diese Daten in keinem Fall verwendet. Auch nach Beendigung Ihrer Weiterbildung müssen wir Daten und Dokumente weiter abspeichern, um Ihre Rechte und Ansprüche zu sichern. Die Aufbewahrungs- und Speicherfristen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzrichtlinien. Zur vorzeitigen Löschung und/oder Vernichtung Ihrer Daten und Dokumente benötigen wir eine ausdrückliche und eindeutige Willenserklärung von Ihnen. Bei vorzeitiger Löschung übernehmen wir keinerlei Haftung für die Folgen einer Vernichtung oder Speicherung.

Durch Zahlung der entsprechenden Studien-, Seminar-, Webinar-Gebühren gehen die entsprechenden Weiterbildungs-Unterlagen in Ihr Eigentum über. Ohne unsere schriftliche Zustimmung dürfen Sie diese jedoch weder vervielfältigen noch verarbeiten, verbreiten oder zur öffentlichen Wiedergabe verwenden. Alle Rechte bleiben der afw bzw. den Dozenten und Webinarleitern vorbehalten. Für Rechtsstreitigkeiten aus Fernlehrverträgen ist das Gericht zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat. Bei allen anderen Rechtsstreitigkeiten gilt Goslar als vereinbarter Gerichtsstand.