Für Unternehmen

Praxisnahe Beratung und individuelle Lösungen.

Achtung: Jetzt zum afw-Fernstudium anmelden und ein USB-Headset sichern!

Wir beraten und begleiten Unternehmen zum Beispiel bei Veränderungsprozessen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu sichern. Dabei sind die folgenden Punkte Leitmotive unseres Handelns:

  • Einbettung der Veränderungsprojekte in eine Strategie (Strategiekonformität)
  • Detaillierte Kenntnis: Markt, Wettbewerb, Produkt, Kunde
  • Beachtung der Ressourcen des Unternehmens
  • Keine vorgefertigten Konzepte
  • Einbindung aller Mitarbeiter, ggf. auch Kunden und Lieferanten
  • Konzeptentwicklung und -umsetzung
  • Professionelles, gemeinsames Projektmanagement
  • Strategiereviews/Erfolgskontrolle

Projektbeispiel

Häufig fragen sich Unternehmer oder Führungskräfte: Welche Fähigkeiten und Verhaltensweisen müssen unsere Mitarbeiter eigentlich besitzen, damit wir bestimmte Ziele erreichen? Oder anders gefragt: Welche Kompetenzen sind zur Realisierung der Unternehmensstrategie notwendig? beziehungsweise Welches sind die zentralen Kompetenzen, die unser Unternehmen so erfolgreich gemacht haben?

Zielsetzung

Zielsetzung für die Implementierung eines Kompetenzmodells ist der Aufbau eines Bezugssystems von Kompetenzen, das alle wesentlichen Aufgaben des Personalmanagements von der Personalplanung über die Rekrutierung, Leistungssicherung und Personalentwicklung bis zum Trennungsmanagement durch eine gemeinsame Sprache verbinden und systematisieren kann.

Damit ein Kompetenzmodell nachvollziehbar abgeleitet und sinnvoll eingesetzt wird, empfehlen sich folgende praxiserprobte Schritte:

  • Unternehmenskultur, Führungsverhalten und Unternehmensziele berücksichtigen
  • Kompetenzanalyse gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern durchführen (zum Beispiel Interviews und/oder Workshops)
  • Kompetenzinformationen auswerten, strukturieren und zusammenfassen
  • Kernkompetenzen bestimmen, die für alle Aufgaben im Unternehmen erfolgversprechend sind
  • Kernkompetenzen mit einfachem Namen versehen, inhaltlich beschreiben und anwendbare Kompetenzlevel mit überprüfbaren Kriterien erstellen
  • Prozesse zur Anwendung des Kompetenzmodells beschreiben und Prozesseigner schulen

Anwendung des Kompetenzmodells

Ein Kompetenzmodell ist eine praktische Hilfe für die Mitarbeiterauswahl und Personalentwicklung. Folgendes Beispiel verdeutlicht die Anwendung des Kompetenzmodells:

  • Name der Kernkompetenz: Konflikte lösen
  • Beschreibung der Kompetenz: Fähigkeit, die zwischen Personen und Gruppen von Personen mit unterschiedlichen Interessen und Zielen auftretenden Konflikte wahrzunehmen, damit umzugehen und zu lösen.
  • Beinhaltet die Fähigkeit, Konflikte als Verbesserungsmöglichkeiten zu sehen, Kompromisse zu erzielen und Meinungsverschiedenheiten fair beizulegen.
  • Kompetenzlevel bestimmen:

    Level 1) auf Konflikte reagieren
    Level 2) Konfliktlösungen aktiv unterstützen
    Level 3) Konflikte lösen
    Level 4) potentielle Konflikte entschärfen

  • Überprüfbare Kriterien festlegen wie zum Beispiel: Level 1 mit den Kriterien Erkennt Konflikte und spricht sie offen an, Schätzt Auswirkungen und Status des Konfliktes ein und reagiert entsprechend

Eine Kernkompetenz verbindet den Mitarbeiter, seine Fähigkeiten und das Unternehmen mit dem gewünschten Arbeitsergebnis.

Sprechen Sie uns an.

Mit unserer Erfahrung entwickeln und definieren wir die notwendigen Kompetenzen und deren objektive Erfassung für Ihr Unternehmen.

* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.