Berufsbegleitendes
Promotions-Fernstudium

zur Erweiterung Ihrer beruflichen Reputation

Bewerbung (Application) zum Promotionsstudium

Benötigt werden: Unterzeichneter Antrag auf Zulassung zum Promotionsstudium (Applikation, Vorlage bei der afw erhältlich), Beglaubigte Kopie des Reisepasses oder Personalausweises, Europass-Lebenslauf (www.europass.at, bitte in Englisch ausfüllen) mit Farbfoto, Unterschrift, Angabe der Sozialversicherungsnummer. Notariell beglaubigte Kopie der Diplom- oder Masterurkunde mit Supplement, Attest Ihres Hausarztes über Ihre Studierfähigkeit (Vorlage bei der afw erhältlich), Liste Ihrer bisherigen Publikationen (soweit vorhanden), Konzept Ihrer Doktorarbeit/Research Concept (vor Einreichung mit einer/einem wissenschaftlichen Mitarbeiter/in der afw abzustimmen).

Wir bitten Sie, uns die benötigten Dokumente in elektronischer Form, als Dateien oder gescannte Kopien, zur Verfügung zu stellen.

Die Diplom- bzw. Masterurkunde inklusive des Supplements (wenn vorhanden) sind als notariell beglaubigte Kopien postalisch einzureichen

Die Universität kann im Ausnahmefall auch andere Dokumente in Papierform verlangen – z. B. ärztliches Attest und Antragsformular. Daher empfehlen wir Ihnen, diese bis zum Ende Ihres Promotionsstudiums aufzubewahren und bei Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Promotionsprogramm und Zulassungen zum Promotionsprogramm unterliegen der staatlichen Prüfung durch verschiedene Ministerien. Die Diplom- bzw. Masterurkunde als beglaubigte Kopie wird wiederum auf Kosten des Kooperationsverbundes ins Bulgarische übersetzt, zusätzlich durch einen bulgarischen Notar notariell beglaubigt und anschließend durch das bulgarische Außenministerium legalisiert.

Diese offizielle Prüfung hat den Zweck, sicherzustellen, dass die Universität und das von ihr angebotene Promotionsprogramm den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und dass das Niveau des Programms nationalen und internationalen Standards entspricht. Die Prüfung erfolgt auf der Grundlage eines offiziellen Weltregisters der Universitäten und ihrer Programme sowie der Ergebnisse der Legalisierung. Die Prüfung Ihrer Unterlagen zusätzlich durch staatliche Stellen entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.

Häufig, insbesondere wenn Sie Ihr Studium vor längerer Zeit absolviert haben, wurde nur eine Diplom- bzw. eine Masterurkunde als erfolgreiches Ergebnis des Abschlusses ausgestellt. Wenn dies der Fall ist, können Sie natürlich nur diese Urkunde einreichen. Bei einem Abschluss, der an einer deutschen oder österreichischen Universität gemacht wurde, ist ein Supplement für die Zulassung zum Promotionsstudium normalerweise nicht notwendig. Haben Sie Ihren Abschluss an einer deutschen Fachhochschule oder z. B. in einem Land außerhalb der EU gemacht, sind eventuell nach Prüfung Ihres Studienganges durch die Universität noch zusätzliche Dokumente beizubringen.

Die Gebühren werden durch den Kooperationsverbund übernommen. Für Sie entstehen keine Kosten.

Start Ihres Promotionsstudiums

Jede Universität ist von den staatlichen Behörden verpflichtet, ihre Programme oder wissenschaftlichen Fachgebiete zu akkreditieren. Bei Ihrer Antragstellung auf Zulassung zum Studium überprüft die Universität Ihr Konzept der Dissertation und entscheidet, ob das Konzept zu einem der akkreditierten Studiengänge passt. Wenn Ihr Dissertationsthema oder Ihre Struktur nicht mit einem der bestehenden Fachgebiete übereinstimmt, werden Sie möglicherweise von der Universität gebeten, einige Änderungen in Ihrem Research Concept vorzunehmen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Gegebenenfalls werden Sie auch einem Promotionsprogramm einer anderen Universität zugeordnet, während die Betreuung weiterhin durch den Kooperationsverbund gewährleistet wird und die Prüfung und Verteidigung Ihrer Dissertation an der UNIBIT/ULSIT erfolgt, ebenso die Verleihung Ihrer Promotionsurkunde.

Die afw ist Ihr Ansprechpartner in Deutschland vor Aufnahme des Promotionsstudiums. Sie klärt mit Ihnen Ihre (rechtlichen und vertraglichen) Fragen zum Promotionsstudium und berät und unterstützt Sie bei der Erstellung des Research Concepts (Konzepts Ihrer Dissertation). Die wissenschaftliche Beratung und Begleitung erfolgt durch die VIS (mit unserem bulgarischen Partner EDUEARTH), die zum einen Ihr Vertragspartner ist, zum anderen Ansprechpartner für nahezu alles, was Sie neben wissenschaftlicher Betreuung benötigen: Übersetzung, Unterkunft, studienprogrammbezogene Fragen und Hilfestellungen, Dolmetschen, Mustervorlagen und vieles mehr: „Wir verfügen über die Erfahrung, (fast) alle Ihre Fragen beantworten zu können, und werden Sie während des gesamten Programms begleiten und unterstützen“. Die UNIBIT Staatliche Universität Sofia nimmt die Prüfungen ab.

Die wissenschaftliche Betreuung erfolgt durch die VIS/EDUEARTH. Auf Seiten der Universität werden für Ihre Promotion ebenfalls wissenschaftliche Betreuer, i.d.R. ordentliche Professoren der Universität, benannt, die den Fortschritt Ihres Studiums und Ihrer Dissertationsarbeit kontrollieren, Ihre Einsendeaufgaben und die Zusammenfassung / Kurzbeschreibung Ihrer Dissertation (Author’s Summary) bewerten und die Prüfungen (Vor- und Hauptverteidigung Ihrer Dissertation) abnehmen.

Studienplan, Prüfungen, Beurteilungen

Die offizielle Dauer des Promotionsprogramms liegt zwischen 1 und 3 Jahren. Wie schnell Sie fertig werden, hängt vor allem von Ihren Bemühungen, der Schnelligkeit und Präzision der Arbeit und dem Entwicklungsstand Ihrer Dissertation ab.

Der erste Teil des Studienplans enthält einige offizielle Informationen: Ihren Namen, das Datum der Zulassung, die Dauer des Studiums, den wissenschaftlichen Bereich, die wissenschaftlichen Betreuer, den Titel der Dissertation.

Der zweite Teil des Studienplans enthält Informationen über alle zu absolvierenden Prüfungen, Form der Bewertung/Evaluierung etc.

Zusammen mit dem Studienplan erhalten Sie gut beschriebene Aufgaben für jede der Prüfungen, die genauen Formulare, die Sie für die Prüfungen verwenden sollen, und hilfreiche Informationsquellen.

Geprüft werden Ihre 5 bis 7 Einsendeaufgaben, Ihre Kurzbeschreibung (Zusammenfassung, Author’s Summary) der Dissertation und Ihre Dissertation. Bewertet werden ebenfalls Ihre Vor- und Endverteidigung.

Einsendeaufgaben, die Kurzbeschreibung Ihrer Dissertation sowie die Dissertation werden naturgemäß schriftlich eingereicht und bewertet, die Vorverteidigung erfolgt online, die Hauptverteidigung findet persönlich in Sofia statt.

Die Bewertung der Prüfungen erfolgt durch das Hochschulteam der Universität Sofia (UNIBIT/ULSIT). Abnehmer der Prüfung kann eine Kommission oder ein wissenschaftlicher Mentor sein, je nachdem, welche Prüfung bewertet werden soll.

Sicher, öffnen Sie einfach den Ordner „Prüfungen“ in dem von uns zur Verfügung gestellten (Muster-)Dokumentensatz (Set for the current PhDs).

Die Beurteilung Ihrer Arbeit kann manchmal mehr Zeit für die Prüfungskommission oder Ihre wissenschaftlichen Mentoren erfordern. In diesen Fällen müssen Sie warten, bis Sie die offizielle Antwort erhalten. Wenn Sie jedoch Informationen darüber benötigen, was vor sich geht und was der Grund für die Verzögerung ist, wenden Sie sich jederzeit an die/den für Sie zuständige/n Betreuer/in der VIS/EDUEARTH.

Die Dissertation

Sofort nach Zulassung zum Promotionsstudium. Parallel zu den Prüfungen in Form von Einsendeaufgaben erarbeiten Sie Ihre Dissertation. Abhängig vom jeweiligen Fortschritt erhalten Sie von Ihren wissenschaftlichen Betreuern spezifische Hinweise und Tipps für das weitere Vorgehen.

Da das Promotionsprogramm in englischer Sprache angeboten wird, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Dissertation statt auf Deutsch auch auf Englisch zu verfassen. Wenn Sie eine Dissertation statt in Deutsch gleich in Englisch oder Bulgarisch verfassen, sparen Sie die (auf Wunsch von VIS/EDUEARTH organisierte Übersetzung) Ihrer Dissertation (in der Regel ca. 8 Euro pro Seite).

Kein Problem. Sofern Sie Ihr Konzept (Concept of Dissertation) während des Bewerbungsprozesses erstellt haben und dieses durch die Universität genehmigt wurde, können Sie nun sehr eng mit Ihren wissenschaftlichen Betreuern an der VIS/EDUEARTH zusammenarbeiten, die sie detailliert unterstützen. Auch unsere Lehrvideos unterstützen Sie in der Verfassung der Dissertation:

Richtiges Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten

VIS Nano Degree Reihe Wissenschaftliches Arbeiten

Promotion im Fernstudium (Dr. / PhD)

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Wissenschaftliche Quellen im Internet suchen - Wie man Meta-Suchmaschinen benutzt

Concept of dissertation - Anleitung Konzept einer Dissertationsschrift

Urheberrecht / Copyright

Die offizielle Sprache des Programms ist Englisch. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Dissertation in deutscher Sprache zu verfassen und danach ins Englische oder Bulgarische übersetzen zu lassen (siehe oben).

Author’s Summary (Zusammenfassung der Dissertation)

Ihre Zusammenfassung der Dissertation (5 bis 8 Seiten) ist der Universität bzw. VIS/EDUEARTH einen Monat vor der Vor-Verteidigung oder der Hauptverteidigung zur Verfügung zu stellen. Alle Einzelheiten, den Zweck und detaillierte Informationen dazu finden Sie in unseren Richtlinien und Musterdokumenten. Beachten Sie bitte die gesetzliche Vorgabe, dass dieses Dokument in bulgarischer Sprache vorgelegt und gedruckt werden muss, so dass hier Übersetzungskosten anfallen (in der Regel ca. 8 Euro pro Seite).

Die Erstellung eines Author's Summary ist eine gesetzliche Anforderung, deren Hauptziel es ist, eine kürzere Version Ihrer Dissertation darzustellen. Das Author's Summary wird einen Monat vor Ihrer öffentlichen Verteidigung auf der offiziellen Webseite der Universität veröffentlicht, um sie einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird das Author's Summary in 10-20 Exemplaren für Ihre öffentliche Endverteidigung gedruckt, so dass alle Mitglieder der Prüfungskommission die Möglichkeit haben, sich einen zusammenfassenden Eindruck Ihrer Forschungsarbeit zu verschaffen.

Zu dem Zeitpunkt, an dem Sie mit der Erstellung Ihres Author’s Summary beginnen können, erhalten Sie von Ihrem wissenschaftlichen Betreuer die offizielle Vorlage gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Wenn Sie neugierig sind, im Voraus zu sehen, worum es geht, können Sie sich das Muster ansehen, das wir Ihnen in Ihrem "Set for the current PhDs" zur Verfügung gestellt haben oder in unseren Wikis/Lehrvideos zu sehen sind.

Was ist ein Author's Summary?

Dies ist wiederum eine gesetzliche Verpflichtung, da dieses Dokument auf der offiziellen Webseite der Universität veröffentlicht wird und in der im Land verwendeten Amtssprache verfasst werden muss.

Scientific Publications (Wissenschaftliche Publikationen)

Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss Ihres Programms ist, dass Sie mindestens drei wissenschaftliche Publikationen zum Thema Ihrer Forschungsarbeit haben. Diese werden sowohl in Ihrer Dissertation als auch im Autors Summary angegeben, so dass Sie diese Aufgabe oft abschließen müssen, bevor Sie die beiden Dokumente fertig stellen.

In unseren „Richtlinien“ haben wir für Sie einige Tipps vorbereitet. Darüber hinaus kann Ihnen Ihr wissenschaftlicher Betreuer gute Ratschläge geben, wie Sie Ihre Publikationen erstellen und in Ihrer Arbeit zitieren können.

Die wissenschaftlichen Publikationen sind eine weitere gesetzliche Anforderung, und Sie müssen mindestens drei davon angefertigt haben, bevor Sie für die endgültige öffentliche Verteidigung zugelassen werden. Diese wissenschaftlichen Publikationen sind in der Dissertation und im Author’s Summary zu zitieren.

Über die Rechtsgrundlage hinaus zeigen Scientific Publications Ihr Interesse am Thema Ihrer Forschungsarbeit und belegen, dass Sie bereits zur Popularisierung Ihrer Ideen in der wissenschaftlichen Fachwelt beigetragen haben.

Wissenschaftliche Publikationen, wie der Name schon sagt, sind Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften, Magazinen, Büchern, Konferenzen etc. Sie sollten mit dem Thema Ihrer Dissertation verbunden sein. Wenn Sie zum ersten Mal solche Publikationen veröffentlichen, sollten Sie wissen, dass es spezifische Anforderungen an ihre Struktur gibt. Weitere Informationen finden Sie in unseren Richtlinien oder erhalten sie durch Ihren wissenschaftlichen Betreuer.

In der Regel wird der Harvard Zitierstandard verwendet. Der gleiche Standard, den Sie für die Zitierung aller Informationsquellen für Ihre Dissertation verwenden (vgl. Author's Summary Muster).

Nein, das ist nicht notwendig oder gefordert. Wenn Sie sie zitieren, sollten Sie die Originaltitel und Namen (ohne Übersetzungen) verwenden.

Wir sorgen in einschlägigen Zeitschriften und wissenschaftlichen Buchreihen für die Veröffentlichung.

Öffentliche Endverteidigung (Final public defense)

Nachdem Sie mit der Erstellung Ihrer Dissertation und dem Author's Summary fertig sind, wird Ihre Arbeit für einen Monat auf der offiziellen Webseite der Universität und der staatlichen Institution, die für die Genehmigung der Promotionsprogramme zuständig ist, veröffentlicht. Es werden auch die Statements und Rezensionen von Professoren über Ihre Arbeit veröffentlicht (diese können interne oder externe Spezialisten auf dem Gebiet Ihrer Forschungsarbeit sein).

In der Zwischenzeit haben Sie die Aufgabe, eine Präsentation für die endgültige öffentliche Verteidigung vorzubereiten. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unseren Richtlinien/unserer Dokumentensammlung. Es ist ratsam, die fertige Präsentation vorab an Ihren wissenschaftlichen Betreuer an der VIS/EDUEARTH zu senden, um bei Bedarf eine abschließende Abstimmung mit dem Hochschulteam durchzuführen.

Wenn der offizielle Termin für Ihre Verteidigung festgelegt ist, liegt es an Ihnen, (mit unserer Unterstützung) Ihren Besuch an der Universität zu organisieren, Ihre Präsentation zu halten und alle Fragen der offiziellen Kommission zu beantworten.

Beachten Sie, dass Druckkosten anfallen, da Ihre Dissertation in 4-facher und Ihr Autor’s Summary in 16-facher Ausführung gedruckt werden muss (in der Regel liegen diese Kosten bei ca. 100 Euro).

Die Kosten fallen auch für eine/n Live-Übersetzer/in in bulgarischer Sprache während Ihrer Präsentation an (in der Regel ca. 100 Euro für die gesamte Verteidigung).

Am besten ist es, es in Englisch zu präsentieren. Das ist die gängige Praxis. Ihre Muttersprache (Deutsch) ist ebenfalls unproblematisch möglich.

Ja. Unabhängig von der Sprache, in der Sie präsentieren, ist es besser, einen Live-Übersetzer dabei zu haben, vor allem aus zwei Gründen: Erstens, einige der Leute aus dem Publikum oder der Kommission verstehen vielleicht nicht alles von Ihrer Präsentation, und wollen vielleicht einige Fragen auf Bulgarisch stellen, und zweitens - einige der offiziellen Verfahren während der Verteidigung werden in bulgarischer Sprache durchgeführt, also wird es gut sein, jemanden zu haben, der Ihnen das Wesentliche übersetzt. Die Kosten liegen, wie bereits oben erwähnt, bei ca. 100 €.

Eine gute Idee ist es, einen USB-Stick mit Ihrer Präsentation mitzubringen. Technik (Beamer, Rechner) steht selbstverständlich in den Räumlichkeiten der Universität zur Verfügung.

  1. Vorbereitung: Wenn Sie möchten, können Sie sich Ihre Präsentation ansehen mit dem Live-Übersetzer vorab besprechen.
  2. Start: Der Präsident der offiziellen Kommission präsentiert den Doktoranden und die anderen Mitglieder der Kommission. Danach gibt er dem Doktoranden das Recht, seine Arbeit zu präsentieren.
  3. Präsentation: Jetzt ist es an Ihnen, zu erklären, worum es bei Ihrer Dissertation geht, wie sie strukturiert ist, welche Methoden und Forschungsmethoden verwendet wurden und welche wesentlichen Ergebnisse Sie erzielen konnten; diese Präsentation sollte in Übereinstimmung mit den Richtlinien und Vorlagen erstellt werden, die Sie erhalten haben.
  4. Überprüfung der wissenschaftlichen Aussagen: Für jede Dissertation gibt es mehrere wissenschaftliche Bewertungen von Professoren und Experten innerhalb und außerhalb der Universität; ihre Aussagen über Ihre Arbeit werden zusammen mit Ihrer Dissertation und dem Author's Summary auf der offiziellen Webseite der Universität und der staatlichen Behörden veröffentlicht.
    In dieser Phase des offiziellen Verfahrens verlesen die Gutachter ihre Stellungnahmen oder fassen sie einfach zusammen und präsentieren die wichtigsten Highlights. In der Regel enden diese Statements mit einer Empfehlung an die Jury, ob sie die Promotion genehmigen oder ablehnen soll.
  5. Zeit für Fragen: Dies ist die Zeit für alle aus dem Publikum oder der offiziellen Kommission, Ihnen Fragen zu Ihrer Dissertation und verwandten Themen zu stellen. Achten Sie bitte darauf, kurz und strukturiert zu antworten und bei Zweifel, ob Sie die Frage richtig verstanden haben, ruhig noch einmal nachzufragen.
  6. Offizielle Abstimmung: Am Ende des Verfahrens stimmen alle Mitglieder der Kommission für die Annahme oder Ablehnung Ihrer Kandidatur. Bei positiver Bewertung werden Sie offiziell als PhD/Doktor (Dr.) der Universität vorgestellt.

Die Kommission besteht aus Professoren und Experten auf dem Gebiet Ihrer Dissertation.

Nach der offiziellen öffentlichen Endverteidigung

Nach dem erfolgreichen Studium auf der 3. Bologna-Stufe (wissenschaftliche Promotion) wird der akademische Grad „Doktor“, abgekürzt „Dr.“ verliehen.

In Deutschland wird der nach erfolgreichem Studium verliehene akademische Grad „Dr.“ ohne Zusatz auf Grund des § 2 MRRG (Pflichtinhalt des Melderegisters) und den landesrechtlichen Regelungen, die diese Vorschrift umsetzen, eingetragen.

Entsprechende Regelungen enthalten das Passgesetz (§ 4 Abs.1 Satz 2 Nr. 3 PassG) sowie das Personalausweisgesetz (siehe § 5 Abs. 2 Nr.3 PAuswG).

Diese Regelungen erfolgen auf Grundlage eines Beschlusses der Kultusministerkonferenz – Rechtsgrundlage:

Vereinbarung der Länder in der Bundesrepublik Deutschland über begünstigende Regelungen gemäß Ziffer 4 der „Grundsätze für die Regelung der Führung ausländischer Hochschulgrade im Sinne einer gesetzlichen Allgemeingenehmigung durch einheitliche gesetzliche Bestimmungen vom 14.04.2000“ (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 21.09.2001 i. d. F. vom 26.06.2015)

Auf der Grundlage von Ziffer 4 des Beschlusses vom 14.04.2000 „Grundsätze für die Regelung der Führung ausländischer Hochschulgrade im Sinne einer gesetzlichen Allgemeingenehmigung durch einheitliche gesetzliche Bestimmungen“ verständigen sich die Länder auf folgende begünstigende Ausnahmen von den in Ziffer 1 – 3 des oben angegebenen Beschlusses getroffenen Regelungen:

  1. Hochschulgrade aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) 1 oder des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Hochschulgrade des Europäischen Hochschulinstituts Florenz und der Päpstlichen Hochschulen können in der Originalform ohne Herkunftsbezeichnung geführt werden.
  2. Inhaber von in einem wissenschaftlichen Promotionsverfahren erworbenen Doktorgraden, die in den in Ziff. 1 bezeichneten Staaten oder Institutionen erworben wurden, können anstelle der im Herkunftsland zugelassenen oder nachweislich allgemein üblichen Abkürzung gem. Ziffer 1 des Beschlusses vom 14.04.2000 wahlweise die Abkürzung „Dr.“ ohne fachlichen Zusatz und ohne Herkunftsbezeichnung führen. Dies gilt nicht für Doktorgrade, die ohne Promotionsstudien und -verfahren vergeben werden (sogenannte Berufsdoktorate) und für Doktorgrade, die nach den rechtlichen Regelungen des Herkunftslandes nicht der dritten Ebene der Bologna-Klassifikation der Studienabschlüsse zugeordnet sind. Die gleichzeitige Führung beider Abkürzungen ist nicht zulässig.

In Österreich auf Grund des § 88 Bundesgesetz über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002 – UG)

Die Promotionsurkunde wird in der Regel am selben Tag oder wenige Tage nach der Hauptverteidigung ausgestellt und Ihnen zugesandt.

Die Promotionsurkunde wird in voller Übereinstimmung mit den bulgarischen und EU-Vorschriften ausgestellt. Das Dokument enthält alle offiziellen Informationen, Unterschriften, Anhänge usw., die benötigt werden. Eine Nostrifizierung in Deutschland ist nicht notwendig. Sie können den Titel sofort führen und in das Melderegister bzw. den Reisepass oder Personalausweis eintragen lassen. Wenn Sie spezifische Fragen haben, wenden Sie sich bitte an VIS/EDUEARTH.

Nichts geht über ein direktes Gespräch. Gern beantworten wir Ihre Fragen. Schnell und individuell.

+49 (0)5322 90200

Jetzt kostenlos informieren!