Teilnehmer-Bewertungsemblem von fernstudiumcheck.de
FOCUS-Siegel Top Anbieter für_Weiterbildung
Staatlich zugelassen durch ZFU
CertEuropA-Logo
Teilnehmer-Bewertungsemblem von fernstudium-direkt.de

Dieses berufsbegleitende Fernstudium Geprüfte/r Gesundheits- und Sozialmanager/in (AFW) vermittelt Ihnen die Inhalte, Kenntnisse und Kompetenzen, um eine Einrichtung im Gesundheits- und Sozialwesen professionell und souverän zu leiten. Unsere Studierenden übernehmen nach ihrem erfolgreichen Abschluss häufig eine Kita-Leitung oder Heimleitung oder eine Führungsfunktion im pflegerischen oder Verwaltungsbereich von Kliniken.

Hier die wichtigsten Fakten des berufsbegleitenden Fernstudiums in der Übersicht:

Format: Kombiniertes Fernstudium, berufsbegleitend

Lernmaterial (digital und Print), kombiniert mit Webinaren, Fach-/ Prüfungsvorbereitungs-Seminaren (online) und (fakultativ) Management-Seminaren.

Studienbeginn: Jederzeit möglich

Sie entscheiden, wann Sie beginnen möchten. Melden Sie sich heute an und starten Sie morgen Ihr Fernstudium.

Dauer: 16 Monate

Sie haben vor und während des Studiums die Möglichkeit, Ihre Studienzeit zu verkürzen, zu unterbrechen oder zu verlängern.

ECTS: 35

Abkürzung für European Credit Transfer System. Dient der Übertragung von Studienleistungen und deren Gewichtung.

Staatliche Zulassung:
ZFU-Nummer: 7147505

Alle afw-Fernstudiengänge sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.

Studiengebühren: 2.208 €

Ratenzahlung: 16 * 138 €

Abschluss: Hochschulzertifikat Geprüfte/r Gesundheits- und Sozialmanager/in (AFW)

Abschlusszertifikat der afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg und der staatlich anerkannten Allensbach Hochschule Konstanz.

Ihre Ziele

  • Sie beabsichtigen, eine Leitungsfunktion im Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens zu übernehmen.
  • Sie möchten zusätzlich zu Ihrer Fachkompetenz (zum Beispiel als Krankenschwester/Krankenpfleger:in, Altenpfleger:in, Erzieher:in, Sozialpädagoge:in, MTA/PTA, Verwaltungsangestellte:r im Gesundheits- und Sozialwesen, Sozialversicherungs­Fachangestellte:r) eine wertvolle Zusatzausbildung für die Übernahme einer Führungsaufgabe erwerben.
  • Sie befinden sich bereits in einer Leitungsfunktion und möchten die notwendige Qualifikation auf allen Gebieten der Betriebswirtschaft und der Personalführung erwerben, um Ihren Aufgaben gerecht zu werden und kompetent aufzutreten.

Erkenntnisgewinn und Kompetenzerwerb

Bedingt durch Megatrends wie den demografischen Wandel und die Digitalisierung ist das Gesundheits- und Sozialwesen einer der am schnellsten wachsenden, sich gleichzeitig jedoch auch am schnellsten verändernden Wirtschaftszweige in Deutschland. Während die Berufs- und Karriereperspektiven für qualifizierte Mitarbeitende in diesem krisensicheren und konjunkturunabhängigen Bereich kaum besser sein könnten, wandeln sich aufgrund veränderter gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen auch die Anforderungen an Fach- und Führungskräften aller Ebenen: Dynamische Umfelder und eine stärker wirtschaftlich-orientierte Denkweise erfordern Kolleginnen und Kollegen, die sowohl über fachliche Expertise als auch über modernes Managementwissen verfügen.

Zielsetzung dieses Fernstudiengangs ist es, Sie in Anbetracht dieser Entwicklungen systematisch auf eine verantwortungsvolle, leitende Tätigkeit im Gesundheits- und Sozialwesen vorzubereiten oder ihre Kompetenz in bestehender Führungsposition zu untermauern – sei es in Krankenhäusern, MVZs, der Pflege und Altenhilfe oder Kinder- und Jugendhilfe, bei Wohlfahrtsverbänden und Rettungsdiensten, bei DLRG oder THW.

Hierbei geht es uns nicht darum, Ihnen als Praktikerinnen und Praktikern trockene theoretische Themen aus der Betriebswirtschaftslehre als Selbstzweck an die Hand zu geben. Kerngedanke des didaktischen Konzepts ist viel mehr, dass Sie Inhalte und Konzepte anhand realitätsnaher Problemstellungen und Szenarien anwenden, um Sie in die Lage zu versetzen, das Gelernte direkt in ihren Arbeitsalltag zu übertragen.

Krankenhaus oder Kita

Hierzu wählen Sie bei der Anmeldung eines von zwei Modellunternehmen, das Sie über den gesamten Verlauf des Studiums begleiten: Die Kindertagesstätte Regenbogenland oder die Harzburg-Klinik. Mithilfe der Studienbegleitbriefe werden die Themen der fachlichen Studien konsequent in den Kontext Ihres Modellunternehmens gesetzt: Sie bearbeiten unternehmensbezogene Fragestellungen oder Fallstudien und analysieren Sachverhalte mit praktischem und theoretischem Blick. Ein paar Beispiele:

  • Wie führe ich schwierige Mitarbeitergespräche, wie ein Fehlzeitengespräch mit einer Erzieherin oder einem SPA?
  • Wie motiviere ich meine Stationsmitarbeitenden auch bei widrigen Rahmenbedingungen?
  • Wie setze ich als Pflegedienstleitung Projekte zur Kostenreduktion um ohne dabei die Mitarbeiterinteressen zu vernachlässigen?
  • Wie schreibe ich rechtssichere Arbeitszeugnisse, Abmahnungen oder Kündigungen?

Darüber hinaus entwickeln Sie zur Übernahme einer Leitungsfunktion Ihre Soft Skills in Teamführung und Teamarbeit. Sie lernen die Moderation von Besprechungen, Rhetorik, Verhandlungsführung sowie das Managen kleinerer Projekte und von Veränderungsprozessen.

Unsere Absolventen dieses Studiengangs übernehmen beispielsweise Aufgaben in der Stationsleitung, der Pflegedienstleitung, der Kita-Leitung, im Personal- und Qualitätsmanagement oder als Assistenz der Direktion oder der Geschäftsführung.

Kurz-Übersicht

Im Mittelpunkt Ihres Studiums stehen die Studienbegleitbriefe zum von Ihnen gewählten Modellunternehmen, mithilfe derer Sie Problemstellungen aus der Praxis lösen. Diese enthalten die einzureichenden themenbezogenen Studienaufgaben, die Sie innerhalb von zwei Wochen korrigiert zurückerhalten. Die fachlichen Studienbriefe (Print und Online/PDF), mit denen Sie sich das notwendige Hintergrundwissen erarbeiten, bilden die Grundlage Ihres Studiums. In Ergänzung zu den Studienbegleitbriefen enthalten auch diese neben der Wissensvermittlung zahlreiche Praxisbeispiele und Übungsaufgaben mit Musterlösungen, die Ihnen das Lernen und den Transfer in die berufliche Praxis erleichtern.

  1. Persönliche Erfolgspotenziale
  2. Selbstmanagement
  3. Interkulturelle Kompetenz
  4. Personalführung I – Kommunikation und Mitarbeitergespräche
  5. Personalführung II – Handlungs- und Führungsverantwortung
  6. Personalführung III – Motivation und Leistungsentwicklung
  7. Zielsetzung und Kontrolle
  8. Veränderungsprozesse managen
  1. Allgemeine Rechtsgrundlagen
  2. Arbeits- und Sozialrecht
  3. Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland
  4. Qualitätsmanagement
  5. Organisationsmanagement
  6. Betriebswirtschaft und Rechnungswesen
  7. Controlling als Führungsaufgabe
  8. Basiswissen Marketing

Eine gesamte Auflistung der Studienbriefe und Studieninhalte finden Sie weiter unten

Fachseminare und Webinare

Die Teilnahme an Fachseminaren (Online) ist grundsätzlich Bestandteil Ihres Studiums und bereits in den Studiengebühren enthalten. In diesen Seminaren wird Ihr erworbenes Wissen in Hinblick auf Ihre berufliche Praxis reflektiert, und Sie werden optimal auf Ihre Prüfungen vorbereitet.

Fachseminar- und Prüfungstermine

Fernstudierenden der afw bieten wir eine große Auswahl an Webinarthemen an. Die Teilnahme an den Webinaren ist im Rahmen des Studienvertrages gebührenfrei.

Webinarthemen und -termine

Seminare

Fernstudierenden der afw bieten wir ergänzend 2-tägige Seminare zu deutlich vergünstigten Konditionen an:

  • Persönliche Führungskompetenz
  • Betriebsorganisation und Führung
  • Projektmanagement
  • Erfolgspotenziale der Persönlichkeit
  • Rhetorik, Präsentation, Schlagfertigkeit
  • BWL und Rechnungswesen

Diese hochwertigen und erstklassig beurteilten Seminare werden gleichermaßen von Fernstudierenden, Mitarbeitern von Unternehmen und Selbstständigen besucht. Die Teilnahme an diesen Seminaren ist aber keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Abschlussprüfung.

Seminartermine und Anmeldung

Bei kontinuierlichem Lernen bearbeiten Sie 16 Studienbriefe in der Regelstudienzeit von 16 Monaten. Insgesamt haben Sie 32 Monate Zeit, um Ihr Studium ohne zusätzliche Kosten abzuschließen.

Sie entscheiden selbst, wie, wann und wo Sie lernen. Wenn Sie schneller studieren möchten, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, den Versand- und Zahlungsplan individuell mit uns abzusprechen.

Abgeschlossene Berufsausbildung und drei Jahre Berufspraxis oder abgeschlossenes Studium. Diese Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt Ihrer Abschlussprüfung erfüllt sein. Zugelassen wird auch, wer glaubhaft machen kann, dass er gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen erworben hat.

Der Arbeitsaufwand, den Studierende zum Studium und zur Durchführung der Prüfungen maximal aufbringen müssen, wird im ECTS-System nach Leistungspunkten gemessen. Man geht in Deutschland davon aus, dass ein Studierender einer Präsenzhochschule, der im Regelfall direkt nach der schulischen Ausbildung das Studium beginnt und keine oder nur geringe berufliche Erfahrung hat, maximal 30 Stunden zum Studium eines Leistungspunktes benötigt.

Ihr Studium ist auf den Erwerb von zirka zwei Leistungspunkten pro Monat ausgerichtet, also 60 Stunden Zeitaufwand pro Monat. Da Sie aufgrund der Zulassungsvoraussetzungen über ein Studium oder eine Berufsausbildung mit Berufspraxis verfügen und Sie auch während des Fernstudiums in der Regel berufstätig bleiben, erfolgt häufig eine enge Verzahnung zwischen Ihrer beruflichen Praxis und dem berufsbegleitenden Fernstudium. Erfahrungsgemäß führt deshalb der monatliche Zeitaufwand zu einer wesentlichen Reduzierung auf 30 bis 40 Stunden.

Ihre Modulprüfungen beziehungsweise Teilprüfungen finden in Form schriftlicher Klausuren statt. Über unsere Bildungsplattform Moodle absolvieren Sie alle Klausuren bequem von zu Hause aus.

Ihre Anmeldung zur Prüfung hat spätestens 10 Werktage vor dem Prüfungstermin zu erfolgen. Wir empfehlen Ihnen, sich spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin anzumelden, da Ihnen zu diesem Zeitpunkt die Prüfungsschwerpunkte mitgeteilt werden und Sie somit gezielt an den Themen des Fachseminars/Prüfungsvorbereitungsseminars teilnehmen können, die für Sie von Interesse sind. Fachseminare finden als Online-Seminare vor jedem Prüfungszyklus statt.

Sie haben die Freiheit, Ihre Prüfungen zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu absolvieren. Sie müssen sich nicht am Studienablauf orientieren, sondern können beispielsweise alle Prüfungen zu Ende des Studiums absolvieren.

Eine Prüfungsklausur dauert 90 Minuten. Prüfungszeiten zu den veröffentlichten Prüfungsterminen: 9:00 bis 10:30 Uhr und 11:00 bis 12:30 Uhr. Ihre Abschlussnote setzt sich zu 40 Prozent aus der Bewertung der Einsendeaufgaben und zu 60 Prozent aus der Prüfungsleistung zusammen.

Fachseminar- und Prüfungstermine

zum Fernstudium Geprüfte/r Gesundheits- und Sozialmanager/in (AFW)

Sprinten Sie zu Ihrem Erfolg – Ihr Abschluss in der Hälfte der Studienzeit!

Am Beispiel Fernstudium Geprüfte/r Gesundheits- und Sozialmanager/in (AFW) (16 Monate):
Sie studieren 8 statt 16 Monate. Die Ratenzahlung bleibt auf Wunsch auf 16 Monate verteilt. Die ursprüngliche Betreuungszeit von 32 Monaten bleibt erhalten. Weitere Individualisierung Ihres Fernstudiums möglich.

Rufen Sie uns gleich an (8:00–18:00 Uhr) oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

+49 (0)5322 9020-0 oder Beratungstermin

AZAV-Symbol für Förderung durch Bildungsgutschein

Förderung durch Bildungsgutschein

Der afw-Fernlehrgang Geprüfte/r Gesundheits- und Sozialmanager/in (AFW) ist nach AZAV zertifiziert und zugelassen. Mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters erhalten Sie bis zu 100% Förderung.

Für weitere Informationen zur Teilnahme mit Bildungsgutschein rufen Sie uns gleich an (05322 9020-0) oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin .


Lehrbriefe/Studieninhalte

  • Ziele in Management und Führung
  • Evolution des Verhaltens
  • Entwicklung des Gehirns
  • Führungserfolg durch Selbstkenntnis, Ursachen des Erfolges
  • Modelle und Analysen der Persönlichkeit
  • Illusion der Objektivität
  • Erfolgreich durch positives Denken
  • Jung/Alt und Gesundheit/­Krankheit
  • Selbstentwicklung und Eigenverantwortung
  • Gesundheit und Stress
  • Stressbewältigung
  • Zeit und Ziele
  • Zeitmanagement-Regelkreis
  • Erfolgskonzepte (Energo Kybernetische Strategie EKS, Hirt-Methode, Großmann-Methode)
  • Effizientes Selbstmanagement in schwierigen Lebenssituationen
  • Kultur: Elemente, Kategorien, Ethnozentrismus, Vorurteile und Stereotype, interkulturelle Probleme
  • Interkulturelle Handlungskompetenz
  • Interkulturelle Wertedimensionen
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Interkulturelle Verhandlungen
  • Interkulturelle Führung
  • Virtuelle Teamarbeit und Führung
  • Interkulturelles Konfliktmanagement
  • Business Etikette
  • Ausgewählte Länderprofile
  • Grundmodelle der Kommunikation
  • Sprache des Körpers
  • Gesprächstechniken
  • Gesprächsvor- und nachbereitung
  • Gespräche in der Führungspraxis
  • Mitarbeitergespräch (Kritik, Anerkennung, Beurteilung, Mitarbeiterjahresgespräch, ...)
  • Führungsinstrumente der Personalförderung (Coaching, Mentoring, Supervision)
  • Schwierige Mitarbeitergespräche (Fehlzeiten, Abmahnung, ...)
  • Konflikte oder Kooperation
  • Motivation als Führungsaufgabe
  • Selbstmotivation zur Förderung der Gesundheit
  • Führungsqualität, Konzepte, Modelle
  • Autoritäre Form der Delegation
  • Vorgesetzten- und Mitarbeiterkompetenzen
  • Führungsprinzip Delegation von Verantwortung
  • Umfang der Handlungsverantwortung
  • Mitarbeiterführung und Führungsstile
  • Destruktive Führung
  • Dunkle Triade und Tetrade
  • Führungsaufgaben Auswahl, Information und Kontrolle
  • Zielsetzung und Zielvereinbarung
  • Verantwortung im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Was ist Motivation?
  • Flow-Erleben
  • Was bewegt den Mitarbeiter zur Leistung?
  • Motivationstheoretische Ansätze
  • Welche Möglichkeiten gibt es, Mitarbeiter zu motivieren?
  • Rubikon-Modell: Motivation + Volition (Willenskraft)
  • Basismotive: Macht, Leistung, Anschluss
  • Motivation von Führungskräften - aktuelle Befunde
  • Vorgehensweise zur Lösung von Motivationsproblemen
  • Anreizsysteme und Personalentwicklung
  • Ausrichtung auf das Gesamtziel des Unternehmens
  • Zielsetzung der Stelle und Vollmacht zum Handeln
  • Zielbeziehungen und Zielkonflikte
  • Zielvereinbarung in der Praxis
  • Geprächstechniken und Gesprächssteuerung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Zielvereinbarung
  • Kontrolle der fachlichen Leistung
  • Kontrolle des Führungsverhaltens
  • Ablauf- und Ergebniskontrolle
  • System der Kontrolle in der Praxis
  • Veränderung und Angst
  • Begeisterung für Veränderungsprozesse erzeugen
  • Rolle der Führungskraft als Treiber des Wandels
  • Phasen, Methoden und Werkzeuge des Veränderungsmanagements
  • Ideengenerierung und -bewertung
  • Entscheidung, Umsetzung und Erfolgskontrolle
  • Die Rolle der Führungskraft als Moderator
  • Projektmanagement
  • Moderation von Problem-Lösegruppen
  • Recht im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Grundsätze des Vertragsrechts
  • Grundlagen des Schuldrechts
  • Deliktisches Haftungssystem
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Grundlagen
  • Individualarbeitsrecht
  • Recht des Arbeitsverhältnisses, Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  • Haftungsrecht
  • Arbeitsschutzrecht
  • Beendigung eines Arbeitsverhältnisses
  • Kollektives Arbeitsrecht
  • Betriebsverfassungsgesetz, Unternehmensmitbestimmung, Tarifvertragsrecht, Arbeitskampfrecht
  • Arbeitsgerichtliches Verfahren
  • Sozialrecht (Einführung)
  • Grundlagen der Sozialpolitik
  • Soziales Sicherungssystem (Arten der Sicherung, Organisation, Träger)
  • Strukturen des Gesundheitssystems
  • Ambulante ärztliche Versorgung
  • Krankenhausversorgung
  • Ambulante Pflege
  • Sozialstationen, Kinderheime, Kindertagesstätten
  • Einrichtungen nach dem Heimgesetz, Krankentransport und Rettungsdienst
  • Qualitätsbegriffe
  • Qualitätsmanagement-System (Aufbau-, Ablauf- und Führungselemente)
  • ISO-Normen sowie EFQM und KTQ
  • Qualitätsmanagement
  • Integriertes Managementsystem (Qualität, Umwelt, Sicherheit, Risiko, Gesundheit)
  • Qualitätsmanagement in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Qualitätsbeauftragter, interne Auditoren
  • Qualität und Effizienz im Krankenhaus
  • Ordnung und Organisation
  • Effizienzprinzipien der Organisation
  • Entwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation
  • Ein-, Mehr- und Stablinien-Systeme
  • Klassische Organisationsstrukturen
  • Team- und Projektorganisation
  • Netzwerke, Virtuelle Organisation
  • Soziokratische Organisationsformen/Holakratie
  • Prozessorientierung und lernende Organisation
  • Supply Chain Management
  • Gestaltung des organisatorischen Wandels
  • Gerichtsfeste Organisation
  • Change Management und lernende Organisation
  • Wissensmanagement
  • Integrierte Managementsysteme
  • Ziele der BWL und Entscheidungsbereiche
  • Grundbegriffe des Rechnungswesens
  • Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung
  • Das Rechnungswesen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Betriebskosten nach Krankenhausrecht
  • Wirtschaftliche Kennzahlen
  • Budgetmodelle (Pflegebudget etc.)
  • Controlling als Führungsinstrument
  • Erlös-, Kosten-, Budget- sowie Finanz- und Liquiditätscontrolling
  • Methoden und Techniken (Balanced Scorecard, Benchmarking, Frühwarnsysteme, Betriebsvergleich Krankenhäuser)
  • Effektivität und Effizienz der Leistungserstellung
  • Controlling-Praxis in Kleinbetrieben des Sozial- und Gesundheitswesens
  • Marketing-Grundlagen
  • Methoden der Marktforschung
  • Situationsanalyse Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Markt, Umwelt
  • Ziele, Strategien, Maßnahmen und Online-Marketing
  • Marketing-Organisation
  • Produkt, Preis, Vertrieb, Kommunikation
  • Werbung, Öffentlichkeitsarbeit
  • Marketing im Gesundheits- und Sozialbereich

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Rufen Sie uns direkt an.

Haben Sie Fragen zum Fernstudium?
Sie erreichen uns von
Mo-Fr 8:00 bis 18:00 Uhr

+49 5322 90200

Fordern Sie noch heute das afw-Bildungsangebot an.

Das afw-Bildungsprogramm mit sämtlichen Informationen.

Jetzt kostenlos informieren!

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit uns.

Senden Sie uns einfach Ihren Terminvorschlag.

Beratungsgespräch vereinbaren

icon conversation Testimonials / Was unsere Absolventen sagen.

Ausrufezeichen
Sicherer auftreten und argumentieren
Das Fernstudium war für mich sehr wichtig, da ich mich mit vielen Themen auseinandersetzen konnte, die zur Leitung einer Altenpflegeschule relevant sind. So sind Bereiche wie Qualitätsmanagement, Marketing, Arbeitsrecht und Sozialrecht, aber auch Führung und Motivation in den letzten Jahren wesentlich mehr in den Vordergrund getreten. Durch mein erworbenes Wissen kann ich wesentlich sicherer auftreten und argumentieren. Ich danke der afw dafür.
Absolventin

Christine Stosch-Heinze
Leiterin Altenpflegeschule, Cuxhaven

Fernstudium neben dem Beruf
Das Gesundheitssystem steht vor großen Veränderungen. Das neue Fernstudium der afw kam da für mich zur rechten Zeit. Es war die ideale Möglichkeit, neben der Berufstätigkeit eine qualitativ hochwertige und gut organisierte Weiterbildung zu absolvieren. Die Studienbriefe und Seminare haben mich – theoretisch und praktisch – bestens auf neue verantwortungsvolle Tätigkeiten im Gesundheitswesen vorbereitet.
Absolventin

Jutta Eilers-Gladrow
Laborleiterin, Braunschweig

Lesen Sie hier, was weitere Absolventen
aus der Berufspraxis berichten!

Unser Erfolg Auszeichnungen, Referenzen und Partner für Qualität